Manual-osteopathische Behandlungs-Techniken

Kurzbezeichnung
WBA 170529_8804

Kursort
8804 Au ZH

Kursdauer
16 Tage

Kursdaten
29.05. - 02.06.2017
26.06. - 30.06.2017
17.07. - 22.07.2017

Kurskosten
CHF 3'500.-

Kursleitung
Rolf Ott

Kurzbeschrieb
Der von Rolf Ott entwickelte Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich wurde nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Bewegung erweitert. Dabei steht Fehlhaltung im Zentrum. Aktive spiralen- Bewegungs-Einflüsse werden integriert. Charakteristisch für diese Ausbildung ist die Unterstützung der Regeneration und das Lösen verklebter Fascien. Basierend auf dem Prinzip der aktiven, funktionellen, spiralen Bewegungen, bewirkt der Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich ein gleichzeitiges Dehnen und Entspannen.

Detaillierte Kursbeschreibung
Die Grundlagen der Komplementärtherapie werden erläutert.
Die Grundlagen der Gesundheits-Vorsorge und-Förderung werden erläutert.
Die Grundlagen der Bewegungs-Lehre (Weltneuheit) und der Haltungsschulung werden erläutert.
Die Grundlagen der Bewegung in der Prävention und in der Therapie werden erklärt.
Die Grundlagen der Muskelketten und der Arthro- und Osteo- Kinematik werden erklärt.
Die biomechanischen- und klinischen-Untersuchungen des Körpers werden vertieft.
Manualosteopathische Gelenks- Muskel-, und Dehn-Techniken werden erklärt.
Mobilisationen der oberen und der unteren Extremitäten werden erklärt.
Fehlhaltungen und die Auswirkungen auf die spiralen Muskelketten werden erklärt.
Triggerpunkte und fasciale Behandlungsmethoden werden erläutert.
Wärme-, Kälte-, Schröpf- und Stick-Anwendungen werden erklärt.
Die dynamische Beckenkorrektur wird erklärt.
Die Grundlagen der Trainings-Therapie, die Haltungsschulung, die Sensomotorische-Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die spiralen Muskelketten werden erklärt.

Lernziele
Sie kennen die Grundlagen der Komplementärtherapie und behandeln entsprechend.
Sie kennen die Grundlagen der Gesundheits-Vorsorge und -Förderung und wenden entsprechende Methoden an.
Sie kennen die Grundlagen der Bewegungs-Lehre und der Haltungsschulung.
Sie kennen die Grundlagen der Bewegung in der Prävention sowie in der Therapie und wenden diese Methoden an.
Sie kennen die Muskelketten. Verstehen die arthro- und osteo-kinematischen Zusammenhänge.
Sie beherrschen die Biomechanik des Körpers. Klinische Untersuchungs-Methoden sind Ihnen bekannt, und Sie können diese anwenden.
Manualosteopathische Gelenks- Muskel-, und Dehn-Techniken kennen Sie und können diese anwenden.
Sie kennen verschiedene Mobilisations-Methoden der oberen und unteren Extremitäten und wenden diese an.
Sie kennen die Auswirkungen der Fehlhaltung sowie deren Auswirkungen auf die gesamten Muskelketten und kennen Therapie- und Trainings-Methoden.
Sie kennen Triggerpunkte und fasciale Behandlungsmethoden und behandeln über diese.
Sie kennen Wärme-, Kälte-, Schröpf- und Stick-Anwendungen und wenden diese an.
Sie kennen die dynamische Beckenkorrektur und behandeln so.
Sie können Trainingspläne zur Haltungsschulung, Bewegungs-Koordination und Stabilisation über die Muskelketten zusammenstellen und instruieren.

Voraussetzungen
Es werden keine fachspeziefische Vorkenntnisse vorausgesetzt. Jedoch
- Vollendung des 18. Lebensjahres.
- Ein makelloser Strafregisterauszug.
- Der Teilnehmer ist körperlich und geistig gesund.
- Der Teilnehmer beherrscht die deutsche Sprache.
werden zwingend erwartet.
Für die eidg. Anerkennung ist mindestens Sekundarschulabschluss (Stufe 2) notwendig.

Zurück